1963-1970 | Umorientierung des Clubs Erich Stegeman hatte den Vereinsvorsitz und Günther Appelt die 2. Position übernommen, galt es doch, sich der Umorientierung im Motorsport anzugleichen und auf die verschiedenen Sparten des Automobilsports zu setzen. Bei den Aktiven und den Vereinen als Veranstalter waren Orientierungsfahrten und Zuverlässigkeitsprüfungen, auch bei Nacht, mit zugelassenen serienmäßigen Pkws beliebt. "Kreuz und quer durchs Münsterland" hieß die von nun an zur Serie aufsteigende Veranstaltung des MSC. Meisterschaften entstanden durch Veranstaltergemeinschaften, wie z.B. die Nord-Westfalen-Meisterschaft. Mit dem MSC Münster und den lange Zeit in dieser Region mit aktivsten Vereinen wie AC Münster MSC Westerkappeln AC Warendorf AC Emsdetten waren die 9 Wertungsläufe ein Garant für "volle Häuser". Damals wurden solche Veranstaltungen noch vom Hindenburgplatz oder Preußenstadion gestartet, die Wertschätzung des Automobils und das öffentliche Interesse an ihm waren noch ungebrochen. Die Genehmigungsbehörden sahen noch größere Spielräume in ihren Entscheidungen. Einige MSC-Erfolge damaliger Zeit hängen an folgenden Namen J. Wibker (Sportleiter des MSC) siegte mit Co Füller (VW 1200) gegen 70 Konkurrenten bei einer Veranstaltung am 27. März 1965 Josef Kröger / Horst Rosenbaum errangen den 2. Platz bei der Nord- Westfalen-Meisterschaft 1965 und 1966 Petersen / Jürgen Bonk und Klaus Falk / Kortmann brachten es zu hervorragenden Platzierungen Klaus Falk (Clubmeister), H. Rosenbaum (2.), A. Moddenborg / Udo Tydecks (3.), Udo Lünnemann und Hans Reckers prägten die Clubmeisterschaft 1969 durch Erfolge Es sind Jahre bedeutender Aktivität. 152 Mitglieder zählt der Verein im Jahre 1968 und erreichte 284 dann in 1969.

Ein Blick zurück auf unsere Vereinsgeschichte

Verein | Historie

MSC Münster e.V. DMV

© MSC Münster e.V. DMV Postfach 5527 48030 Münster Impressum | Datenschutz
Die Aktiven dieser Zeit (Rundstrecke): Günter Wiens, Billerbeck Hans Riering ("Kiepenkerl") Erich Stegemann Siegfried Kargelmann Günter Höltker Formel V Eigenbau (1967/1969) Dirk Petersen Hartmut Snoek Manfred Rüller (1971 tödlich verunglückt) Zu den Orientierungsfahrten und Zuverlässigkeitsprüfungen kamen die "Genehmigungspflichtigen ONS-Rallyes. Eine durch die Oberste National Sportkommission zu genehmigende überregionale Veranstaltung. Klangvolle Namen wie "die Hanseatic", "die Hunsrück" usw. ließen die Herzen der Motorsportler höher schlagen. In den sechziger Jahren erarbeitete der Club auch zwei vielbeachtete Sportwagenausstellungen in der Halle Münsterland und im Hof zur Geist. Hans Stuck, Dieter Glemser und Kausen sowie der Weltmeister Anscheidt gaben dem MSC die Ehre. … weiter lesen
Unsere Vereinsgeschichte in Kapiteln Vereinsgründung | 1953-1963 | 1963-1970 | 1970-1980 | 1980-1990
1963-1970 | Umorientierung des Clubs Erich Stegeman hatte den Vereinsvorsitz und Günther Appelt die 2. Position übernommen, galt es doch, sich der Umorientierung im Motorsport anzugleichen und auf die verschiedenen Sparten des Automobilsports zu setzen. Bei den Aktiven und den Vereinen als Veranstalter waren Orientierungsfahrten und Zuverlässigkeitsprüfungen, auch bei Nacht, mit zugelassenen serienmäßigen Pkws beliebt. "Kreuz und quer durchs Münsterland" hieß die von nun an zur Serie aufsteigende Veranstaltung des MSC. Meisterschaften entstanden durch Veranstaltergemeinschaften, wie z.B. die Nord- Westfalen-Meisterschaft. Mit dem MSC Münster und den lange Zeit in dieser Region mit aktivsten Vereinen wie AC Münster MSC Westerkappeln AC Warendorf AC Emsdetten waren die 9 Wertungsläufe ein Garant für "volle Häuser". Damals wurden solche Veranstaltungen noch vom Hindenburgplatz oder Preußenstadion gestartet, die Wertschätzung des Automobils und das öffentliche Interesse an ihm waren noch ungebrochen. Die Genehmigungsbehörden sahen noch größere Spielräume in ihren Entscheidungen. Einige MSC-Erfolge damaliger Zeit hängen an folgenden Namen J. Wibker (Sportleiter des MSC) siegte mit Co Füller (VW 1200) gegen 70 Konkurrenten bei einer Veranstaltung am 27. März 1965 Josef Kröger / Horst Rosenbaum errangen den 2. Platz bei der Nord-Westfalen-Meisterschaft 1965 und 1966 Petersen / Jürgen Bonk und Klaus Falk / Kortmann brachten es zu hervorragenden Platzierungen Klaus Falk (Clubmeister), H. Rosenbaum (2.), A. Moddenborg / Udo Tydecks (3.), Udo Lünnemann und Hans Reckers prägten die Clubmeisterschaft 1969 durch Erfolge Es sind Jahre bedeutender Aktivität. 152 Mitglieder zählt der Verein im Jahre 1968 und erreichte 284 dann in 1969.

Ein Blick zurück auf unsere

Vereinsgeschichte

© MSC Münster e.V. DMV Postfach 5527 48030 Münster Impressum | Datenschutz
Verein | Historie

MSC Münster e.V. DMV